Beiträge Von :

Gerlach

Wir suchen Dich als Disponent*in (w/m/d) 1024 724 Gerlach

Wir suchen Dich als Disponent*in (w/m/d)

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir Dich sofort als:

Disponent*in (w/m/d)

Deine Qualifikationen:

• gute Deutsch- und Englischkenntnisse, polnisch wünschenswert
• Speditionelle Ausbildung/ Wissen von Vorteil
• unternehmerisches Denken und Handeln
• Organisationstalent
• ausgeprägte Teamfähigkeit
• Kommunikationsstärke

Deine Vorteile:

• sicherer & moderner Arbeitsplatz
• hohe Eigenverantwortung & kurze Entscheidungswege
• entspanntes Betriebsklima
• abwechslungsreicher Arbeitstag

Unsere Philosophie:

• Teamgeist – Respekt, Toleranz und Menschlichkeit schaffen eine Vertrauensbasis
• Soziales Engagement – Bewusstsein für die lokale Verantwortung und Unterstützung der Region
• Individualität & Flexibilität

Wir bieten:

Eine abwechslungsreiche Daueranstellung in einem innovativen Familienunternehmen mit modernem Fuhrpark und leistungsgerechter Entlohnung.

Du fühlst Dich von diesem Profil angesprochen und möchtest eine neue berufliche Herausforderung annehmen? Dann freuen wir uns auf Deine aussagefähigen Bewerbungsunterlagen mit Angabe der Gehaltsvorstellung und des frühestmöglichen Eintrittstermins.


Bewirb dich jetzt!

Bitte sende uns die Unterlagen per Post an:

Kraftverkehr Osthannover GmbH
-Personalabteilung-
Biermannstraße 33
29221 Celle

Zusammenarbeit von Mensch und Maschine in der Logistik 1024 683 Gerlach

Zusammenarbeit von Mensch und Maschine in der Logistik

Die Digitalisierung und Automatisierung bietet nicht nur Chancen bei der Optimierung von Lieferketten und Prozessen (wie in einem anderen Beitrag beschrieben), sondern entlastet auch die Arbeiter. Die Logistik gehört zu den körperlich schwereren Berufszweigen und birgt trotz zahlreicher Sicherheitsvorkehrungen ein gewisses Unfallrisiko.

Neue Technologien unterstützen dabei, eine höhere Arbeitssicherheit zu gewährleisten, dazu muss der Automatisierungsgrad erhöht werden und das Lagerpersonal bei manuellen Arbeiten unterstützt werden. Die Zukunft der Logistik geht also klar in Richtung Zusammenarbeit von Mensch und Maschine.

Dabei geht es nicht darum, die menschliche Arbeitskraft zu ersetzen, sondern sie bei einer veränderten Tätigkeit zu unterstützen. Durch neue Technologien können die Arbeitsbedingungen für Mitarbeiter in der Logistik verbessert werden und sicherere und ergonomischere Arbeitsplätze geschaffen werden.

In einigen Bereichen der Wirtschaft werden etwa schon mechanische Exoskelette eingesetzt, die bei körperlich anspruchsvollen Arbeiten unterstützen. Dies hat sicherlich das Potenzial, sich in zahlreichen Bereichen durchzusetzen. Der Mensch steht weiterhin im Mittelpunkt, wird allerdings von den körperlich schweren Arbeiten entlastet und ist für komplexere Arbeiten verfügbar.

Durch diese Entwicklung werden im Transportwesen und in der Logistik auch neue Berufsbilder entstehen, etwa Fachkräfte für künstliche Intelligenz, Innovationsmanager oder Informatiker für Automatisierung.

Big Data in der Landwirtschaft 1024 683 Gerlach

Big Data in der Landwirtschaft

Im letzten Beitrag haben wir schon die fortschreitende Digitalisierung in der Logistik näher beleuchtet. Aber nicht nur in der Logistik, auch in der Landwirtschaft spielt das Thema Big Data und Internet der Dinge eine immer größere Rolle. Traditionelle Prozesse und Methoden werden immer stärker durch moderne Technologien ersetzt.

Durch den neuen 5G Mobilfunkstandard werden Arbeitsprozesse in vielen Branchen, also auch in der Landwirtschaft, ganz neu definiert werden können. Die Technologie ermöglicht es, sehr große Datenpakete schnell zu übertragen und bietet somit ganz neue Möglichkeiten für vernetzte Systeme.

Selbstfahrende Traktoren, Sensorsysteme zur Ermittlung der Bodenbeschaffenheit oder vernetzte Erntemaschinen sind nur einige der denkbaren Optionen. Schon jetzt ermöglichen es vernetzte Lösungen, Daten von verschiedenen Geräten zu sammeln, zusammenzuführen und zu analysieren.

Innovative Technologien machen dabei vor allem einen entscheidenden Unterschied, effizienter und kostengünstiger zu produzieren. So könnte beispielsweise auch der Pestizidverbrauch deutlich gesenkt werden. Laut aktuellen Studien teilweise um bis zu 90 Prozent.

Bislang ist dies in den meisten Bereichen allerdings noch Zukunftsmusik, denn es fehlt noch an flächendeckendem schnellen Internet und auch Standards zum Datenaustausch bestehen noch nicht. Auch das Thema Sicherheit und Datenschutz muss in einigen Bereichen noch geklärt werden.

Wir sind auf jeden Fall gespannt auf die weiteren Entwicklungen in diesem Bereich.

Buhr Gruppe - Wir suchen Dich
Wir suchen zur Verstärkung einen Berufskraftfahrer*in 1024 1024 Gerlach

Wir suchen zur Verstärkung einen Berufskraftfahrer*in

Komm in unser Team!

Wir suchen zur Verstärkung einen Berufskraftfahrer*in.

Wenn du über einen Führerschein Klasse CE, hohe Belastbarkeit und Flexibilität verfügst, möchten wir dich kennenlernen.

Wir bieten dir eine interessante und abwechslungsreiche Festanstellung in Vollzeit in einem innovativen Familienunternehmen mit modernen Fahrzeugen und einer leistungsgerechten Entlohnung. Dein Einsatzgebiet liegt im nationalen und internationalen Fernverkehr, dein Wochenende kannst du an deinem Heimatort verbringen.

Schreibe einfach eine Mail mit deinen Kontaktdaten an bewerbungen@buhr-gruppe.de und wir nehmen zur Terminvereinbarung Kontakt mit dir auf.

Wir sind ein stetig wachsendes Familienunternehmen mit Sitz in Bergen bei Celle und legen Wert auf ein kooperatives Zusammenspiel zwischen Kunden, Lieferanten und Mitarbeitern und auf eine nachhaltige und langfristige Zusammenarbeit. Wir legen besonderen Wert auf Respekt, Toleranz und Menschlichkeit und eine offene Kommunikation. Hier kannst du mehr über unsere Unternehmens-Philosophie erfahren.

Wir freuen uns auf deine Nachricht!

Buhr Gruppe Logistik 4.0
Was versteckt sich hinter dem Begriff Logistik 4.0 ? 1024 682 Gerlach

Was versteckt sich hinter dem Begriff Logistik 4.0 ?

Digitale Lösungen werden in sämtlichen Branchen immer präsenter – auch in der Logistik nehmen Digitalisierung und Automatisierung immer mehr zu. Auch die Anforderungen an die Logistik steigen dabei.

Schon länger gibt es den Begriff der Industrie 4.0, der „vierten industriellen Revolution“, also der Digitalisierung der Wirtschaft. Ein wichtiger Teil davon ist die Logistik 4.0. Hier geht es vor allem um die Vernetzung und die Automatisierung von Prozessen. Es werden Schnittstellen geschaffen, die es allen am Lieferprozess beteiligten Stellen ermöglichen, lückenlos miteinander zu kommunizieren.

In der Zukunft wird es noch stärker um die Digitalisierung und Optimierung von Lieferketten gehen. Die Planung in der Logistik 4.0 ist dabei nicht starr, sondern lernt ständig dazu und stellt sich laufend auf neue Anforderungen ein. Durch den Einsatz neuer Technologien lassen sich unter anderem die Lieferzuverlässigkeit, Qualität und auch Flexibilität noch stärker optimieren. Mitarbeiter werden durch technische Hilfsmittel entlastet und die Zusammenarbeit von Mensch und Maschine werden noch stärker an Bedeutung gewinnen.

Hier spielen auch Big Data und künstliche Intelligenz eine Rolle. Dadurch sollen noch mehr Sicherheit und neue umweltverträglichere Verfahren entstehen. Es wird vermutlich nicht lange dauern, bis diese Technologien mehr als reine Trends sind, in zahlreichen Bereichen sind die Entwicklungen hin zu Automatisierung und Digitalisierung zumindest teilweise schon angekommen.

Buhr Gruppe Igel im Winter
Vögel und Igel im Winter unterstützen 768 1024 Gerlach

Vögel und Igel im Winter unterstützen

Wer uns auch in den sozialen Medien folgt, hat unsere Buhr- Vogelfuttertasse vielleicht schon gesehen.

Im Winter freuen sich die Vögel über eine Extraportion Futter. Bei uns gibt es das stilecht aus der Buhr Tasse. Vor allem Rotkehlchen, Blaumeisen und der Zaunkönig verbringen den Winter in Deutschland.

Die Vögel freuen sich nicht nur über eine kleine Mahlzeit, sondern auch über einen Rückzugsort. Nistkästen sind normalerweise vor allem als Bruthilfe für Vögel im Frühjahr gedacht. Weniger bekannt ist, dass sie auch in der kalten Jahreszeit wichtige Aufgaben erfüllen, denn sie bieten im Winter nicht nur Vögeln, sondern auch anderen kleinen Säugetieren und Insekten einen schützenden Rückzugsort.

Wer also neue Nistkästen aufhängen möchte, muss nicht bis zum Frühjahr warten, viele Vögel suchen in kalten Winternächten aufgrund eines Mangels an natürlichen Höhlen und Nischen dort Schutz. Wie der Garten generell vogelfreundlich wird, haben wir euch in folgendem Beitrag https://buhr-gruppe.com/garten-vogelfreundlich/ zusammengefasst.

Aber auch andere Tiere wie der Igel verbringen den Winter im heimischen Garten.

Ab Mitte November machen die meisten Igel Winterschlaf. Sie verschlafen die kalte Jahreszeit bis auf kurze Unterbrechungen bis in den März oder April. Während Schlechtwetterperioden nutzen die eifrigen Insekten- und Schneckenvertilger ihre Winterquartiere teilweise sogar noch bis in den Mai hinein.

Da die schlafenden Tiere bei Störungen nicht reagieren, also auch nicht fliehen können, heißt das für den Garten, dass man einmal geschaffene Unterschlupfe während des Winterhalbjahres nicht mehr umsetzen sollte. Auch wenn der Frühling einsetzt, sollte beim Beseitigen von Sträuchern und beim Mähen unter tief liegenden Zweigen zunächst vorsichtig vorgegangen werden.

In milden Wintern wachen Igel teilweise zwischendurch auf und werden aktiv. Dies ist in der Regel allerdings kein Grund zur Sorge und die Tiere sollten nicht mit ins Haus genommen werden. Werden sie allerdings häufiger wach, kann dies an den Kräften zehren und die Igel freuen sich über eine Futterstelle draußen. Am besten hilft man den Igeln mit einem Fressnapf, gefüllt mit Feucht- oder Trockenfutter für Katzen mit hohem Fleischanteil, ein Wassernapf wird ebenfalls gerne angenommen.

Nur mutterlose und unselbständige Jungtiere oder verletzte und kranke Igel, die am Tag oder bei Frost und Schnee angetroffen werden, sollten in Obhut genommen werden.

Buhr Gruppe Corona Brexit 2021
Corona, Brexit und Freude auf 2021 1024 684 Gerlach

Corona, Brexit und Freude auf 2021

Das Jahr 2020 war ein Jahr voller Herausforderungen und Entwicklungen, die vor einem Jahr sicher noch niemand erahnen konnte. Aber auch das neue Jahr wird in vielerlei Hinsicht sicher noch spannend bleiben. Gerade in der Logistik und auch in der Landwirtschaft ist neben Corona der Brexit ein großes Thema. Noch immer ist nicht klar, welche Änderungen genau es geben wird und welche neuen Regelungen gelten werden. Mit ziemlicher Sicherheit wird der Brexit aber mehr Papierkram bedeuten.

In der Logistikbranche werden die Folgen eines möglichen harten Brexit vermutlich besonders spürbar werden. Vor allem am Nadelöhr zwischen dem französischen Calais und dem englischen Dover, wo täglich über 11.000 Lkws verkehren, wird es im Falle eines ungeregelten Austritts zu Staus und Wartezeiten kommen. Einen Vorgeschmack sieht man gerade schon durch die Grenzschließungen aufgrund des mutierten Corona-Virus in Großbritannien.

Aber auch für die Landwirtschaft wird es sicherlich Veränderungen geben. Großbritannien ist ein wichtiger Handelspartner für Deutschland. Das Vereinigte Königreich produziert nur rund 60 Prozent seiner Lebensmittel selbst und importiert deshalb viele seiner Lebensmittel – auch aus Deutschland.

2021 bleibt also ebenfalls ein spannendes Jahr, auf das wir uns aber mit einem starken Team an der Seite gut vorbereitet sehen. Wir bedanken uns auch auf diesem Wege bei unseren Kunden und Partnern und vor allem auch bei unseren Mitarbeitern für den Zusammenhalt im vergangenen Jahr und freuen uns schon auf ein erfolgreiches Jahr 2021.

Buhr Gruppe FUMO
Wir sind FUMO Compliant Carrier 1024 684 Gerlach

Wir sind FUMO Compliant Carrier

Wir legen schon immer hohen Wert auf Qualität, die Einhaltung von sämtlichen rechtlichen Standards und ein faires Miteinander. Dies wurde uns nun auch durch das Siegel von FUMO bescheinigt. Nach einem ausführlichen Audit haben wir das Siegel „Compliant Carrier“ erhalten. Sowohl die Buhr Logistik, Buhr Solutions und die KOG sind nun von FUMO zertifiziert.

FUMO hat sich auf die Rechtssicherheit in der Transportlogistik spezialisiert und garantiert einen rechtskonformen Umgang mit Fahrpersonal, Fuhrpark und Auftragspartnern. So werden Risiken minimiert und Gewissheit und Transparenz geschaffen, dass bei allen Partnern alle wichtigen Dokumente und Zertifikate vorhanden sind und Standards eingehalten werden.

In der Überprüfung werden unter anderem Fragen des Erlaubnis- und Vertragsrecht, der Fuhrparktechnik, Ladungssicherung, Sozialvorschriften, Qualität und Organisation kontrolliert. Mit der Zertifizierung sollen sämtliche Prozesse in unseren Firmen noch rechtssicherer werden. Durch die Zusammenarbeit mit FUMO ist sichergestellt, dass wir immer einen Überblick bei Gesetzesänderungen haben, schnell agieren können und somit immer up-to-Date sind. Gerade im Hinblick auf eine wachsende Zahl an Vorschriften und verpflichtenden Dokumenten ist dies ein großer Vorteil.

Wir wollen damit Risiken vermeiden und ein noch stärkerer und verlässlicherer Partner in der Logistik sein.

Buhr Gruppe Rübenernte
Die Rübenernte hat begonnen 1024 643 Gerlach

Die Rübenernte hat begonnen

Die Rübenlaster rollen wieder durch das Land und die Landwirte bitten um Rücksicht im Straßenverkehr.

Die Zuckerrübe ist die bedeutendste Zuckerpflanze in unserer Klimazone. In Deutschland werden auf 400.000 Hektar Fläche etwa 26 Millionen Tonnen Zuckerrüben angebaut. Bei der Verarbeitung zu Zucker fallen außerdem Nebenprodukte an, die als Futtermittel oder Substrat verwendet werden. Auch als nachwachsender Rohstoff gewinnt die Zuckerrübe an Bedeutung. Aus ihr können beispielsweise Bioethanol und Biogas gewonnen werden.

Die Zuckerrübenernte wird auch Rübenkampagne genannt, sie dauert in der Regel von Mitte September bis Ende Dezember. Nach dem Roden werden die Zuckerrüben am Feldrand in sogenannten Rübenmieten gelagert, bevor sie abtransportiert werden. Der organisierte Transport der geernteten Zuckerrüben von den Feldern der Landwirte zur Zuckerrübenfabrik ist besonders wichtig. Denn die Fabrik arbeitet in der Erntezeit rund um die Uhr und braucht ständig Rohstoffe, denn der zur Verarbeitung notwendige Verdampfungsprozess darf nicht unterbrochen werden.

Im Straßenverkehr bitten Fahrer und Landwirte um Rücksicht: Die Erntemaschinen sind meist länger und breiter und unüberlegte Überholmanöver von Autofahrern stellen deshalb oft eine Gefahr dar. Gerade jetzt in der Herbstzeit, in der die Dämmerung wieder früher einsetzt und die Straßen häufiger nass sind.

Buhr Logistik Tranporte der Buhr Gruppe
Ernte 2020 1024 768 Gerlach

Ernte 2020

Dieses Jahr verdient die Getreide-Ernte in Niedersachsen den Titel „durchwachsen“.
Die regionalen Unterschiede sorgen dafür, dass der Ertrag zwischen 7 und 9,5 Tonnen pro Hektar schwankt, der Durchschnitt liegt bei 8 Tonnen.
Diese Unterschiede lassen sich vor allem auf die letzten trockenen Sommer zurückführen. Dort, wo es dennoch mehr Niederschlag gab, ist der Ertrag deutlich besser, sogar überdurchschnittlich! Trockene Regionen haben jedoch mit der schlechten Qualität des Ertrags zu kämpfen – Ein Großteil landet dann in Erdgasanlagen und bringt dem Bauern aufgrund des zu niedrigen Proteingehalts nur wenig!
Kritisch ist jetzt natürlich die anstehende Hitze- und Trockenperiode für die noch ausstehende Ernte! Auch wenn der Sommer bisher noch ziemlich gemäßigt ausfiel so fürchten die Bauern jetzt einen Einbruch. Aber das bleibt abzuwarten und das Beste zu hoffen!