• 10. Oktober 2016

Warnwestenpflicht für Hühner

Warnwestenpflicht für Hühner

1000 450 Gerlach

Landwirt Clemens Keßmann aus Stemwede-Dillingen im nordrhein-westfälischen Kreis Minden-Lübbecke schützt seine Hühner auf eine besondere Art und Weise.

Alle seine Hühner leben in Freilandhaltung – nur Huhn Polly reißt regelmäßig aus, um auf der Bundesstraße 51 munter spazieren zu gehen.

Da der tierliebe Bauer seinem Huhn nicht die Flügel stutzen wollte, bekam Polly kurzerhand eine Warnweste um.

Entdeckt habe Herr Käßmann die Weste bei einem englischen Hersteller.

Das moderne Huhn von heute kann die Westen in pink, neongelb oder mit englischem tweet bestellen.

Ein weiterer Vorteil der Weste ist, dass es als Wärmeschutz dient, da sie mit wattierten Innenfutter ausgestattet ist. Die zusätzliche Wärme soll sich positiv auf die Produktivität des Eierlegens auswirken.

Auch die natürlichen Feinde werden durch den kuriosen Look eher abgeschreckt als angelockt. Füchse mögen ihre Hühner lieber kleidungsarm.

Polly findet ihre neue Kleidung super und hüpft weiter ungehindert über Keamanns Zaun zum alltäglichen Spaziergang.

 

Der Buhr-Gruppe gefällt soviel Einsatz für Tiere.

P.S.: Polly denkt dran „Willst du über die Straße gehen, musst du erst nach links, rechts, links sehen!“

 

Quelle

Hinterlasse eine Antwort

Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete mit

„Agrarumwelt- und Klimaschutzmaßnahmen”

Mit diesen Maßnahmen werden landwirtschaftliche Betriebe bei der Erhaltung und Verbesserung der Umweltsituation unterstützt. Ziel ist eine nachhaltige und ressourcenschonende Bewirtschaftung in Bezug auf Artenvielfalt, Boden, Wasser und den Schutz des Klimas.