• 2. Oktober 2019

5 Tipps für den erfolgreichen Umweltschutz!

5 Tipps für den erfolgreichen Umweltschutz!

1024 670 Gerlach

Gerade in diesem Jahr wird jeder Mensch, ob jung oder alt, mit dem Thema Umweltverschmutzung konfrontiert. Viele Leute wollen gerne etwas ändern aber wissen nicht wie Sie helfen können. Der wohl größte Irrtum ist, dass man denkt es würde nichts bringen als Einzelner etwas zu ändern – Das ist absolut nicht richtig. Wenn jeder Mensch auf der Welt etwas tun würde, könnte es unserer Umwelt um einiges besser gehen. Die folgenden 5 Tipps sollen jeden auffordern etwas Kleines für unsere Umwelt zu tun. Denn auf Dauer bedroht es unseren Planeten und wir haben nur eine Welt.

  • Nachhaltiger essen das bedeutet weniger Fisch oder Meeresfrüchte – die Abgase die für den Transport ausgestoßen werden belasten zum großen Teil unsere Umwelt.
    (Beim Einkaufen sollte immer darauf geachtet werden woher die Ware kommt)
  • Wasser sparen – wir können ganz einfach Wasser sparen und müssen dafür nicht den ganzen Winter im kaltem sitzen. Indem wir beim Zähneputzen nicht die ganze Zeit das Wasser laufen lassen oder nur 15 und nicht 30 Minuten duschen würden, würde unsere Umwelt positiv drauf reagieren (und der Geldbeutel freut sich).
  • Position des Kühlschranks – der Kühlschrank sollte an einer kalten Stelle stehen. Somit wird nicht so viel Strom verwendet.
  • Plastiktüten – Es sollte darauf geachtet werden, dass nicht bei jedem neuen Einkauf eine neue Plastiktüte mitgenommen wird. Viele Supermärkte bieten Heutzutage auch Stofftüten und Körbe an.
  • Stromsparen – lassen sie nicht das Licht in Räumen an in denen Sie sich nicht befinden. Haben Sie nicht Heizung und Strom an, wenn Sie in den Urlaub fahren. Benutzen Sie Mehrfachstecker die einen Aus-knopf haben.

    Buhr Gruppe EU

    Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete mit

    „Agrarumwelt- und Klimaschutzmaßnahmen”

    Mit diesen Maßnahmen werden landwirtschaftliche Betriebe bei der Erhaltung und Verbesserung der Umweltsituation unterstützt. Ziel ist eine nachhaltige und ressourcenschonende Bewirtschaftung in Bezug auf Artenvielfalt, Boden, Wasser und den Schutz des Klimas.