• 6. Januar 2020

Was ist eigentlich ökologische Landwirtschaft?

Was ist eigentlich ökologische Landwirtschaft?

Was ist eigentlich ökologische Landwirtschaft? 1024 682 Gerlach

Die ganze Welt spricht davon, dass die Landwirtschaft ökologisch sein soll aber viele wissen gar nicht, was das genau bedeutet. Deshalb haben wir das hier einmal für die zusammengefasst:

Damit ein Betrieb den EU-Richtlinien für eine ökologische Landwirtschaft entspricht, muss sie einigen Vorgaben entsprechen, die immer erfüllt sein müssen:

• Keine Gentechnik
• Keine chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmittel
• Pflege der Bodenfruchtbarkeit
• Abwechslungsreiche Fruchtfolgen mit Zwischenfrüchten
• Keine chemisch-synthetischen Wachstumsregulatoren oder Hormone
• Weitgehender Verzicht auf Antibiotika
• Keine Bestrahlung von Lebensmitteln in der ökologischen Lebensmittelherstellung

Das sind wirklich eine Menge Vorgaben, die in der Umsetzung viel Zeit und Geld kosten – Und das ist nur eine Auswahl aller Kriterien, die erfüllt sein müssen. Das hat zur Folge, dass vor allem kleine Bauern ihre Landwirtschaft nicht als “ökologisch” bezeichnen dürfen, obwohl sie nach vielen geläufigen Erwartungen dem entsprechen würden.
Es lohnt sich also auch mal hinter die Kulissen zu gucken und auch den Betrieben eine Chance zu geben, die zwar kein Label tragen, aber dennoch nachhaltig, regional und “ökologisch” agieren.

Wir hoffen, dass Sie etwas lernen konnten und nun öfter mal daran denken, wenn mal wieder von ökologischer Landwirtschaft gesprochen wird!