• 16. Mai 2017

Was bedeutet Smart Farming?

Was bedeutet Smart Farming?

1024 683 Gerlach

Wie von Geisterhand fahren die Mähdrescher und Traktoren übers Feld, die Kühe werden von Robotern gemolken und Schädlinge werden per Drohne bekämpft. Dies wird „Smart Farming“ genannt. Auf Pestizide kann verzichtet werden. Wenn Raupen über die Ernte herfallen, schwärmen Drohnen aus, die Eier von Schlupfwespen abwerfen. Sind diese einmal geschlüpft sind die Schädlinge schnell bekämpft.

Damit dies genau so funktionieren kann, müssen alle Daten über die Felder und die Tiere gesammelt und miteinander verknüpft werden. Diese Daten werden am Ende auf einer Datenbank zusammen gelegt und können jederzeit abgerufen werden. Mit Smart Farming soll erreicht werden, dass durch intelligentes Wissen- und Datenmanagement effizient und ressourcenschonend gearbeitet werden kann. Bis dieses Ziel erreicht wird, ist es zwar noch ein langer Weg, aber die Arbeit lohnt sich.

Die Landwirtschaft ist jetzt schon bestens für die Ansprüche der Zukunft gewappnet.

Quelle1

Quelle2

Quelle3

Quelle4

    Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete mit

    „Agrarumwelt- und Klimaschutzmaßnahmen”

    Mit diesen Maßnahmen werden landwirtschaftliche Betriebe bei der Erhaltung und Verbesserung der Umweltsituation unterstützt. Ziel ist eine nachhaltige und ressourcenschonende Bewirtschaftung in Bezug auf Artenvielfalt, Boden, Wasser und den Schutz des Klimas.